in

14-Jährige fährt unfreiwillig 70 Kilometer auf Güterzug durch Baden-Wüttemberg

Copyright AFP/Archiv INA FASSBENDER

Unfreiwillig ist eine 14-Jährige in Baden-Württemberg rund 70 Kilometer auf einem Güterzug mitgefahren – und hat sich bei einem waghalsigen Absprung am Ende verletzt. Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, war das Mädchen am Dienstag gemeinsam mit einer etwa gleichaltrigen Freundin an einem Bahnhof in Ettlingen auf einen stehenden Güterzug geklettert. Als dieser sich plötzlich in Bewegung setzte, konnte nur die Freundin rechtzeitig abspringen.

Die 14-Jährige verpasste den richtigen Moment und musste danach über eine Strecke von etwa 70 Kilometern auf dem fahrenden Zug ausharren, bis dieser in der Nähe von Offenburg erstmals sein Tempo etwas drosselte. Die Jugendliche sprang daraufhin von dem Waggon ab. 

Dabei zog sie sich Abschürfungen am ganzen Körper und eine Platzwunde am Kopf zu. Es gelang ihr aber, selbst den Notruf zu wählen. Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst fanden das Mädchen und brachten es in ein Krankenhaus. 

Quelle: AFP

Bundesregierung beschließt Bericht zu Maßnahmen gegen Kinderpornografie

US-Vize-Außenministerin Sherman reist nach China